Home / Berichte

News

05 / 11 / 2011

Spannend, spannender, BMW Berlin Match Race - Markus Wieser (Germany), Keith Swinton (Australien) und Eric Monnin (Schweiz) im Halbfinale

Wieser mit Herzschlag-Viertelfinale weiter, Sonne und konstanter Wind um drei Windstärken, Keith Swinton (Australien) und Eric Monnin (Schweiz) ziehen ins Halbfinale ein, Jochen Schümann beendet seine Heimkehr auf dem Wannsee mit dem elften Platz.

Die Round Robin gerade verdaut, bricht der Spannungsbogen am Wannsee nicht ab. Im Gegenteil! Im Viertelfinale duellierten sich am Mittag, bei strahlendem Sonnenschein und frischem Wind um drei Windstärken bisher sechs Teams. Im Best-of-five Modus mussten die Kontrahenten ihren Gegner besiegen, um ins Halbfinale einzuziehen.

Der deutsche Profisegler Markus Wieser bekam es mit dem neuseeländische Full Metal Jacket Racing Team um den jungen Steuermann William Tiller, der erst kürzlich Asien Match Race Meister wurde, zu tun. "Es stand schon 2:1 für die Kiwis, da setzten wir uns im vierten Rennen mit einem hauchdünnen Vorsprung von ein paar Zentimetern durch. Da haben wir den Neuseeländern den Nerv gezogen", erklärte der Wahlberliner Wieser. "Das fünfte Rennen war dann ein kleines Finale, in dem wir aber souverän siegten".

Das gestrige Geburtstagkind Pierre-Antoine Morvan (Frankreich) konnte sich leider kein nachträgliches Geschenk machen und unterlag dem starken Australier Keith Swinton. Der Schweizer Eric Monnin kämpfte um jeden Millimeter gegen den nervenstarken Staffan Lindberg und sorgte für eine Überraschung. Ebenfalls mit 3:2 behauptete er sich gegen Lindberg.

"Wir haben es alle sehr spannend gemacht. Letztlich entschied in allen Fällen das fünfte Rennen über den Einzug ins Halbfinale oder die Heimreise", sagte Keith Swinton, als er zurück an Land kam und einmal tief und erleichtert durchatmete. Der vierte Halbfinal-Kandidat wird endgültig morgen ermittelt. Derzeit steht es zwischen Björn Hansen (Schweden) und Alvaro Marinho (Portugal) 1:1.

Am Nachmittag trat auch noch einmal das Team um Steuermann Jochen Schümann an. Er kämpfte mit Segelreporter Carsten Kemmling um die hinteren Plätze. Das deutsch - deutsche Duell entschied Jochen Schümann für sich.

Die Spannung auf dem Wannsee, die Live-Moderation der beiden bekannten Sportmoderatoren Andre Keil (NDR) und Nils Kaben (ZDF) und der Duft von Spanferkel lockten zum Mittag auch die Zuschauer zum Verein Seglerhaus am Wannsee. Die "MS Schöneberg", ein beheiztes Zuschauerschiff, das direkt an der Regattabahn liegt, war dauerhaft gut besucht.

 

Die Rennen starten morgen Sonntag, den 6. November 2011 um 9.30 Uhr.

 

Alle Ergebnisse finden Sie unter: Results

 

Von:  Stadtfeld, Anne