Home / Berichte

News

05 / 11 / 2010

Spannende Zweikämpfe auf dem Wannsee

Erste Favoriten zeichnen sich ab – Drei Teams bereits ausgeschieden

Bei guten Windverhältnissen wurden am Freitag die Vorrunden für das 19. BMW Berlin Match Race fortgesetzt. Der Wannsee bot den Seglern erneut eine Mischung aus Regen und starkem Wind. Einzelne Böen zeigten Windstärken von bis zu 30 Knoten, so dass die Boote unter Gennaker Höchstgeschwindigkeiten erreichten. Der einzige deutsche Teilnehmer Markus Wieser konnte aufholen, er gewann sieben von elf Vorrundenrennen. Im Spitzenfeld befindet sich weiterhin der Portugiese Alvaro Marinho, der seinen Erfolg von gestern fortsetzen konnte und nach sieben Rennen 88 Prozent für sein Team entschied. Ebenfalls weit vorn dabei sind der Vorjahressieger Björn Hansen aus Schweden und der Südafrikaner Ian Ainslie. Beide konnten bisher dreiviertel aller Zweikämpfe für sich entscheiden. Hansen behauptete sich im Rennen gegen Markus Wieser und konnte Punkte gutmachen.

Der Däne Nicolai Sehested, der seinen verletzten Crewkameraden Jesper Radich ersetzte, konnte sich heute nicht für das Viertelfinale qualifizieren. Für ihn und sein Team ist das diesjährige BMW Berlin Match Race an dieser Stelle beendet. Auch der Schweizer Eric Monnin und der Pole Przemyslaw Tarnacki konnten die gestrigen Niederlagen nicht aufholen. Beide gewannen nur drei von elf Duellen, so dass auch für sie kein Einzug in das Viertelfinale möglich ist. Somit bleibt die Entscheidung offen, welches vierte Team ebenfalls nicht das Viertelfinale erreichen wird.

Wettfahrtleiter Axel Paul zeigte sich insgesamt sehr zufrieden: „Der Wind war zu Beginn so stark, dass die Gennaker geschont wurden. Danach gab es wieder spannende Zweikämpfe, bei denen die Boote zum Gleiten gebracht wurden.“ Die Veranstalter hoffen, dass die Windverhältnisse auch an den Finaltagen spannende Manöver ermöglichen. Auf Grund des Einbruchs der Dunkelheit und erforderlicher Reparaturpausen wurden die letzten drei Wettkampfrunden auf Samstag verlegt. Das heißt, die Zuschauer erleben am Samstag zunächst vor dem Viertelfinale die letzen drei Vorrundenrennen. Erst dann steht fest, wer im Viertelfinale aufeinander trifft.

Von:  Ohle, Cedric